Beiträge

Colors emerging – Farben glimmen

Nicht nur am Morgen, wenn das Land-Licht die Täler flutet, auch zur heißesten Mittagszeit und vor allem in der Milde des Abends-Abschieds verströmt dieses Licht des Südens mehr als Wohlgeruch… Es senkt sich in die atmende Seele und IST

Nektarinen und Tomaten - photo: Stanko 2012

Nektarinen und Tomaten - photo: Stanko 2012

Türe in Orvieto - photo: Stanko 2012

Türe in Orvieto - photo: Stanko 2012

 

Poolblick auf Orvieto

Poolblick auf Orvieto

 

Weinberg bei Orvieto - photo by David R.

Weinberg bei Orvieto - photo by David R.

 

atmende himmel

atmende himmel

 

Farbe atmen

Ernte am Mittag - Nektarinen und Tomaten - photo: Stanko 2012

Ernte am Mittag - Nektarinen und Tomaten - photo: Stanko 2012

Das Licht des Südens verströmt Farbe in flirrender Hitze – zerfließt auf der Haut & hinterläßt Spuren voll Erinnerung an ein Unsagbares was noch werden will…

Strand St. Marinella - photo: Stanko 2012

Strand St. Marinella - photo: Stanko 2012

 

L´Agritourismo Dinner

L´Agritourismo Dinner

Orvieto - handycraft road

Orvieto - handycraft road

 

Orvieto - small handycraft road

Orvieto - small handycraft road

 

Atelier im November 2011

Weitere Arbeiten

20111130-225609.jpg

20111130-225631.jpg

20111130-225706.jpg

20111130-225719.jpg

20111130-225730.jpg

Wahrnehmung Wahrgebung

Die Farbe lebt – …Die Suche nach dem optimalen Bild ist es, die treibt, die den Maler immer wieder motiviert aufs Neue zu wagen, was längst bewältigt scheint: sich aber stets, ganz nach der Lage der Dinge und Stimmung des Künstlers, anders gibt. Mit und/oder in der Farbe? Gegen sie? Als Mittel zum Zweck? Aber was bitte, ist der Zweck? Die Kunst? Wirklich?…
(Zitat aus: Kunstzeitung – Ausgabe 30 April 2011 von Karlheinz Schmid)

Hier stellt sich die Frage, ob diese „fragende“ Geisteshaltung tatsächlich der Gegenwart entspringt oder nicht doch vielmehr nur noch im alten Jahrhundert beheimatet ist. Geht es in diesem noch jungen Jahrtausend nicht viel mehr um wahrnehmen, wahrgeben und integrieren? Neben der oberflächlichen (retinalen) Beschäftigung mit den Kunstwerken unserer Zeit kann es doch ohne eine sinngebende Verinnerlichung nicht tiefer gehen. So stellt sich nach den Bemühungen des Abstrakten Expressionismus, der Landart oder auch des colorfield painting die Aufgabe dar, tiefer einzusteigen in die inneren Welten des Kunstschaffens, der künstlerischen Ambition.

Vielleicht ist dieses oberflächliche Schauen ein Phänomen unserer Zeit – für eine integrale Sicht und Wirksamkeit der Kunst und des künstlerischen Anspruchs allerdings eher unbrauchbar.

[envira-gallery id=“7617″]