Beiträge

Das Jahr ist nicht mehr ganz so jung und doch ist eine Tendenz zum Klaren sichtbar…
Weiterlesen

Ultramarin und Rot

…nach eher trüben und dunklen Tagen des Winters kommen die Farben zurück – Innen wie außen. Es könnte spannend werden, wo die vielen Ultramarin Bilder hingehen, wohin sie münden. Auch die roten werden „einfacher“ und irgendwie subtiler… Color in springtime sieht jedes Jahr doch anders aus

ultramarin-with-turqouise-frame-stanko

ultramarin-with-turqouise-frame-stanko

colorfield-red-on-red-stanko

colorfield-red-on-red-stanko

ultramarin-progress

ultramarin-progress

 

3x-ultramarin-stanko

3x-ultramarin-stanko

Bildmeditation

…so viele Gäste und dennoch eine stille, gespannte Aufmerksamkeit den ausgestellten Werken gegenüber. Dieses „Schauen“ aufzubringen dürfte der Wunsch eines jeden Künstlers sein. Und auch dieses Mal gelang das Wahrnehmungs-Experiment bei der Vernissage zur aktuellen Ausstellung in der Werkstatt Galerie München.

Aus nachfolgenden Gesprächen mit den neugierigen Besuchern erhalte ich dann oft ein interessiertes feedback , anders als früher, als ich diese Bildmeditation (mit Hilfe ausgesuchter Musik) noch nicht in die Vernissagen einbaute. So auch bei dieser Vernissage Male erlebte der eine oder andere Gast einen spontanen Zugang zur Farbe, zum wirkenden Bild, was ohne diese Aufmerksamkeits-Bewegung nicht so einfach ist. Darüber hinaus dürfte das spontane Gruppenerlebnis (in der Stille) und damit eine gesteigerte Aufmerksamkeits-Bewegung hin zum „Innen“ und zugleich hin zum „Außen“ (dem Bild) dieses Erlebnis bestärken. Für dieses „Teilen“ bin ich meinen Gästen immer zutiefst dankbar – so auch dieses Mal.

Die Ausstellung ist noch bis Dienstag, den 14.März, zu besichtigen. 

ultramarin-stanko

ultramarin-stanko

bildmeditation-2-stanko

bildmeditation-2-stanko

ausstellung3-werkstatt-galerie

ausstellung3-werkstatt-galerie

ausstellung2-werkstatt-galerie

ausstellung2-werkstatt-galerie

ausstellung-werkstatt-galerie

ausstellung-werkstatt-galerie

 

panorama-blick-1

panorama-blick-1

panorama-blick-2

panorama-blick-2

schaufensterblick

schaufensterblick

bildmeditation-stanko

bildmeditation-stanko


Herzliche Einladung zur Vernissage & Ausstellung

Vernissage ist am 2.März 2017 um 19 Uhr in der Zentnerstr. 3, 80798 München (Schwabing West)

Die Ausstellung ist vom 3.-14.März 2017 immer zu den Öffnungszeiten der Werkstatt-Galerie-München zu sehen. 

Di – Fr: 13 – 18:30 Uhr und Sa 10 – 13 Uhr. 

Kommt zuhauf und bringt Freunde mit, so daß die visuellen und materiellen Leckereien zu Eurem Wohl gereichen… Ich freue mich auf Euren Besuch

pdf-icon Vernissage Einladung (als PDF)


Mit Parkplätzen ist es im Bereich Schellingstraße / Schleißheimerstraße nicht so gut bestellt, also empfehle ich die U-Bahn (Josephsplatz) oder den Bus zu nutzen. Oder auch ein Taxi, daß Euch vor die Haustür bringt, respektive abholt, wenn der Shampus getrunken und die Farbfelder Euch ganz betrunken wieder in die graue Welt hinausschicken…

Im Sommer die Farbe

Natürlich ist das Licht zur Sommerzeit bestens geeignet, um das innere Leuchten nach oben zu holen und so nutze ich derzeit nicht nur die Nachmittage um den Farben und Leinwänden auf die Spur zu kommen. Ob die neuesten Werke dann schon bereit sind (weil trocken) für die kommende Ausstellung im Alten Gefängnis in Freising wird sich weisen. Doch die Klarheit der neuesten Color Awareness Paintings läßt hoffen…

Herzliche Einladung zur Vernissage am: 9.September 2016 um 19 Uhr

Ausstellung vom 10.-18.September – immer Freitags, Samstags & Sonntags und nach Vereinbarung.

Vernissage-Altes-Gefaengnis-Freising

Vernissage-Altes-Gefaengnis-Freising

 

Einladung-Altes-Gefaengnis-Freising-Rueck

Einladung-Altes-Gefaengnis-Freising-Rueck

 


Altes Gefängnis Freising

Altes Gefängnis Freising

Zum Ausstellungsort

Das interessante und mehrfach genutzte Gebäude befindet sich im Herzen der Altstadt Freisings und ist zwischen Marienplatz und Domberg an der Kreuzung von Brenner- und Fischergasse gelegen. Postanschrift: Obere Domberggasse 16, 85354 Freising.

Zu Fuß oder mit dem Auto
Zum Alten Gefängnis am besten über die Fischergasse oder Domberggasse, vom Marienplatz her über die Brennergasse, denn Parkplätze sind am Alten Gefängnis absolute Mangelware. Hier weitere Infos zu Parkmöglichkeiten: http://www.freising.de/stadtleben/verkehr/parkplatz.htm

Weinstube
Wir erwarten bestes Wetter und somit steht einem Ausflug nicht mehr im Wege, ganz im Gegenteil: die Weinstube im Erdgeschoß mit Weingarten (anstatt Biergarten) lädt zum Verweilen und Nach-Sinnen ein. Geöffnet Freitags ab 17 Uhr und Sa. ab 10:30 & So. ab 13 Uhr.

pdf-icon

Vernissagen Karte als PDF Download

Vernissage: Freitag, 20.Mai 2016 um 19 Uhr

Einzelausstellung im  Frauenkircherl Erding

UPDATE 25.April 2016: die Einladungskarten sind zurück aus der Druckerei, ebenso ein paar Plakate, jetzt kann die Pressearbeit beginnen. Sabrina hat einen schönen Pressetext verfasst, der nun an die Redaktionen geht. Obwohl die Auswahl der Bilder noch nicht feststeht, sind viele Favoriten doch schon bereitgestellt. Die Anzahl (max. 35 Werke) ist durch die Räumlichkeit vorgegeben, die ich schon mehrmals mit anderen KünstlerInnen und Künstlern des Kunstverein Erding bespielen durfte. Freue mich auf diese Ausstellung ganz besonders, da der ehemals sakrale Raum des Frauenkircherl eine ganz besondere Ausstrahlung vermittelt und zu Kontemplation geradezu einlädt.

In Vorbereitung auf den Herbst folgt dann das Kontrastprogramm. Eine Einzelausstellung in den Räumen des „Alten Gefängnis Freising“ – Infos folgen.


Alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, demnächst geht die Einladungskarte in Druck und dann auf die Reise an alle, die wie ich die Farbfeld-Malerei lieben. Ein besonderer Raum wird im Mai 2016 auf besondere Art bespielt. Wie genau wird sich noch weisen…

Vernissage: Freitag, 20.Mai 2016 um 19 Uhr
Ausstellung: Samstag, 21.Mai – 27.Mai 2016
Öffnungszeiten: 12 – 19 Uhr

Mehr Infos zum Frauenkircherl

Mehr als 100

Was ein Leben, was ein Wirken und Werden. Rupprecht Geiger (Münchner Künstler 1908 – 2009) starb nun schon vor einigen Jahren, doch sein Lebenswerk bleibt uns nicht nur im Archiv Geiger erhalten. Unzählige Ausstellungen vermitteln schön, in welchem Farb-Kosmos sein Farbwirken zu Hause war. In seinem letzten Gemälde ( Pink moduliert ) aus dem Jahr 2009 zeigt er eine unheimlich starke Schöpferkraft im Farbigen.

Pink moduliert

Pink moduliert- (WV 958), 2009, 55 x 60 x 3 cm, Acryl auf Holz

Präsentation Archiv Geiger

Präsentation Archiv Geiger

Zu sehen ist das Bild in der aktuellen Präsentation in seinem Arbeitsraum. Archiv ist übrigens spontan zu besuchen oder nach vorheriger Anmeldung während einer Führung zu besichtigen.

Besuch ohne Anmeldung:
MORGEN ROT: Immer montags von 10:00 bis 14:00 Uhr
ABEND ROT: Immer dienstags von 17:00 bis 20:00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten und Informationen hier

„Die Farben der Materie sind ganz morbid und normal für mich abstoßend, aber in der Funktion, die Leuchtfarbe noch zu erhöhen ganz wichtig, weil sie (die Farben) gerade vor einem morbiden Hintergrund – altes Holz, Baumrinde, usw. – kolossal emporgehoben werden. Umgekehrt wird das Morbide noch morbider. Der Kontrast wird immer größer und immer stärker. Aber in einem guten Sinne funktioniert die Reibung, v.a. an den Stoßstellen. Materie gegen den Geist der Farbe.“
(QUELLE: blog.archiv-geiger.de/?cat=9 |  Rupprecht Geiger im Interview mit Wilhelm Warning 2003)

Wenn Klang zur Farbe und Farbe zum Klang wird

Die Ausstellung (19.März – 29.März) ist tagsüber geöffnet zwischen 12- 18 Uhr.

Knapp mehr als ein Tag für den Aufbau ist schon ein wenig sportlich. Am Mittwoch Bildertransport von Bittlbach zur Orangerie. Zudem allerlei Zeugs für die Vernissage von hier nach dort gefahren und am Nachmittag dann endlich den Aufbau angegangen. Wie immer zunächst ein Ringen und hin- und her schieben.

Orangerie vor der Ausstellung

Orangerie vor der Ausstellung

color-field-painting-1

Rot Gelb Orange Ecke – color-field-painting

Die Idee eines Farbverlaufs wieder diskutiert und die Color Awareness Paintings an die richtigen Wände gebracht. Mehr Werke eingepackt, als dann wirklich Platz gefunden haben und dann am Abend 1/3 davon wieder nach Hause gekarrt. Am Abend als dann der lichte Tag der sanften Nacht den Platz gab, war die orange-rote Stirnseite gehängt und so blieben für den Vernissagen Tag nur noch 25 Farbfelder zu hängen. Und natürlich noch Sabrinas Skulpturen für den Raum.

aufbau3-color-field-painting

Aufbau & Hängung color-field-painting

aufbau2-color-field-painting

Aufbau & Farbverlauf color-field-painting

Konzentriert am Donnerstag den Farbverlauf fast durchgehalten und die Hängung vervollständigt, während Sabrina dem Raum Lebendigkeit und Wohlsein einhauchte. Für ein Interview mit dem Münchner Merkur und eine kurze Photo-Session blieb da noch genügend Raum…

aufbau5-color-field-painting

Aufbau – Männerchor – color-field-painting

aufbau4-color-field-painting

Aufbau Mittwoch – color-field-painting

color-field-painting- von Rot zu Orange-Gelb

color-field-painting- von Rot zu Orange-Gelb

Vernissage - early birds

Vernissage – early birds

Vernissage - Crew & early birds

Vernissage – Crew & early birds

Die Arbeit ist getan, jetzt beginnt der entspanntere Teil der Vernissage…

Vernissage Begrüßung & Ansprache

Vernissage Begrüßung & Ansprache

Vernissage Begrüßung & Ansprache

Vernissage Begrüßung & Ansprache

Vernissage Bild-Meditation

Vernissage Bild-Meditation

Vernissage Bild-Meditation

Vernissage Bild-Meditation

Vernissage Bild-Meditation

Vernissage Bild-Meditation

So konnte die Vernissage pünktlich um 19 Uhr starten – ein paar Begrüßunsworte von uns und als dann die meisten der fast 80 Gäste anwesend waren schuf eine durch Musik gestützte Bild-Meditation den gelungenen Einstieg in einen Abend mit tollen Gästen, interessanten Gesprächen und schönen Begegnungen.

vernissage-3

Vernissage

Vernissagengäste

Vernissagengäste

Vernissagengäste mit happy artist :-)

Vernissagengäste mit happy artist :-)

Vernissagengäste

Vernissage

Das klangliche highlight dann zum Schluß von der Improv-Gruppe, die intensiv das blaue Ei-Oval besangen und auch sonst den Raum zum Klingen brachten.

Vernissage Improv-Gesang zu späterer Stunde

Vernissage Improv-Gesang zu späterer Stunde

 

Vernissage - Melia & Anna

Vernissage – Melia & Anna

 

Stanko color-field-painting & Skulpturen Sabrina

Stanko color-field-painting & Skulpturen Sabrina

ausstellung-20-03-2015

Ausstellung 20.März 2015

ausstellung2-20-03-2015

Ausstellung 20.März 2015 Gäste

 

Die Ausstellung (19.März – 29.März) ist tagsüber geöffnet zwischen 12- 18 Uhr.


Nach etwas längerer Abstinenz vom Atelier riefen Anfang März die Farben – ältere Werke, die einen „rebrush“ benötigten sowie neue gefühlte und noch unveröffentlichte Color Field Paintings… Diese werden wohl nicht fertig für die kommende Ausstellung in der Orangerie, aber wer weiß?

Welch ein Glück und Gnade unermessliche Freiheit im Gestalten zu erleben, durch die Farbe hindurch in tiefere Schichten hinunter zu gleiten, um dann farbenfroh an die Oberfläche zu gelangen – im Gepäck „altes“ und „neues“…

color-field-painting-viele-farben-2

viele Farben – color-field-painting

Rot auf Weiß - color-field-painting

Rot auf Weiß – color-field-painting

color-field-painting-rot-auf-rot

Rot auf Rot – color-field-painting

color-field-painting-orange-rot

Orange und Rot – color-field-painting

color-field-painting-gelb-auf-rot

Gelb auf Rot

color-field-painting-rot-auf-rot-viele-farben-1

Viele Farben – color-field-painting

Ob diese Farben etwas mit dem Valentistag zu tun haben? Oder doch eher mit dem Faschingstreiben, das derzeit mit dem Tag der Liebenden zusammenfällt – Zufall oder Fügung – wer vermag das schon zu sagen?

Laut Wikipedia geht das Brauchtum dieses Tages auf einige christliche Martyrer (Valentinus) zurück…

Die Popularität des Datums im angelsächsischen Sprachraum beruht auf einem Gedicht des englischen Schriftstellers Geoffrey Chaucer, „Parlament der Vögel“ (Parlement of Foul(e/y)s), das 1383 vermutlich aus Anlass einer Valentinsfeier am Hof König Richards II. fertiggestellt und erstmals öffentlich vorgetragen wurde. In dem Gedicht von Chaucer wird dargestellt, wie sich die Vögel zu ebendiesem Feiertag um die „Göttin Natur“ versammeln, damit ein jeder einen Partner finde.[1] Im Spätmittelalter galt der Valentinstag auch als Lostag und wurde als solcher auch „Vielliebchenstag“ genannt.
aus Wikipedia

Rot auf Rot Öl auf MDF - 100x100 cm - 2015

Rot auf Rot Öl auf MDF – 100×100 cm – 2015

Blau Ultramarin auf Leinwand - 40x40 cm - 2015 überarbeitet

Blau Ultramarin auf Leinwand – 40×40 cm – 2015 überarbeitet

Rot auf Rot Leinwand - 40x40 cm - 2015

Rot auf Rot Leinwand – 40×40 cm – 2015