rumer-seasons-of-my-soul

Rumer – Tag 34 – 365 Alben

Seasons Of My Soul

rumer

rumer

Was für eine Stimme und was für wundersinnig schöne Songs…für manche ist diese Stimme vielleicht zu weich, doch für meine Ohren ist Rumers Gesang einfach nur Ohren-Balsam.

Das Debut Album „Seasons Of My Soul“ (2010) der britischen Sängerin und Songwriterin Sarah Joyce = Rumer ist einfach flüssig und cool produziert, geeignet für den nächsten entspannten Abend mit besten Freunden. Intensive Klänge, mal leicht melancholisch oder sanft jazzig angehaucht – so präsentieren sich die 11 Songs auf dem mit Platin (in England) veredelten ersten Album. Zu Atelier-Zeiten läuft Rumers Musik mindestens einmal am Tag und durchdringt nicht nur jeden Übergang von hell zu dunkel, sondern auch jegliche Farb-Übergangs-Stimmung.

Mit einer Leichtigkeit versehen, fließen diese Song-Perlen durch Erzähl-Landschaften. Ein „Süchteln“ ist da fast vorprogrammiert, ein Wehen und Sehnen nach dem Mehr. Zum Glück gibt es schon das zweite Album und die Vorfreude auf das dritte wächst…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.