Experiment – Präsentation von Colorfields im gumnut in Wasserburg

Ab Ende September finden Style & Lebens-Art Begeisterte den neuen Shop „gumnut“ im Herzen Wasserburgs – in dem Allerlei, was das Leben schöner macht verkauft wird. Australien Liebhaber und solche die es werden wollen, werden sich sogleich in den wunderbaren Räumen mit all den großen & kleinen Kostbarkeiten wohlfühlen. Den die Farbigkeit und das Lebensgefühl aus „down-under“ war für die beiden Macherinnen Angelika & Petra  Inspiriationsquelle. Für Yoga Interessierte werden Kurse angeboten, die in einem abgetrennten Bereich des neuen Stores regelmäßig durchgeführt werden.

An den Wänden sind dann auch ein paar meiner Color Field Paintings zu sehen und natürlich käuflich zu erwerben.

stanko colorfieldpainting im gumnut

stanko colorfieldpainting im gumnut

stanko 2 farbfelder im gumnut

stanko 2 farbfelder im gumnut

Ausstellung COLORFIELD PAINTINGS 2019


Ausstellung & Vernissage in der GALERIE SCHWABING

Die Vernissage in der  GALERIE SCHWABING. startet um 19 Uhr wieder mit einer Farbmeditation. Eine Möglichkeit den Anwesenden einen anderen Blick in klanglicher Stille auf die Farbe zu eröffnen.

Einige Farbfeldmalerei Bilder sind fast noch feucht… Denn das sind sie einerseits auch, allerdings wurden manche in der Rohfassung schon vor 10 Jahren im Atelier angelegt und bekamen nun in den letzten Monaten finale Farbschichten, um nun GANZ zu werden. Eine Ganzheit, die dennoch ein Übergang sein kann. Wer weiß, was aus diesen Werken in den nächsten 10 Jahren noch wird.

Details

Freitag ab 19 Uhr in der Galerie Schwabing, keine 3 Minuten von der Münchner Freiheit entfernt. Parkplätze sind im nahe gelegenen Parkhaus (Einfahrt zur Hesseloherstr.) genügend vorhanden. Für alle Münchner empfiehlt sich eine Fahrt mit den Öffentlichen. Auch weil wir wie immer Leckeres obendrauf kredenzen :-)

Ausstellungsdauer: 10.Mai – 31.August 2019

Öffnungszeiten: Dienstags 13 – 18 Uhr und nach Vereinabarung

hier die Einladungskarte zum DOWNLOAD

stanko ausstellung-galerieschwabing-2019

stanko ausstellung-galerieschwabing-2019

Was ist erfolgreiche Kunst?

Ist das Kunst oder kann das weg?

Ein immerwiederkehrendes Thema nicht nur in meinem Kunschaffen ist die Frage: „was soll das Ganze“ bei diesem überschaubaren Ertrag? Kunst schaffen & Kunst verkaufen sind zwei Welten, die einander selten berühren. Hier kam heute über instagram dieser gescheihte Gedankengang von Piroschka Dossi, von der ich bisher noch nie gehört hatte hereingeflattert und sogleich mußte ich eine Übersetzung schreiben – weil: diese Sicht gehört einfach verbreitet.

Kunst gilt als gut, wenn sie erfolgreich ist. Und sie gilt als erfolgreich, wenn sie teuer wird. Der Preis ist zu einem Signal für Qualität geworden, wodurch das Kunstwerk selbst umgangen wird. Diese Logik wird durch die Geschichte von Jeff Koons „Hanging Heart“ veranschaulicht, dessen Besitzer es für 1,9 Millionen Dollar kaufte und einige Jahre später für 23,6 Millionen Dollar verkaufte – ohne es je gesehen zu haben.

Die Folge ist eine strukturelle Beschleunigung des globalen Kunstmarktes, die künstlerische Leistungen in Produkte umwandelt, die anhand ihrer Marktfähigkeit gemessen und ausgewählt werden. Der Wettbewerb um künstlerischen Ausdruck und ästhetische Sinnproduktion hat sich allmählich zu einem Wettlauf um wirtschaftlichen Erfolg und mediale Aufmerksamkeit entwickelt, der nur wenige hochkarätige Künstler als Gewinner hervorbringt.


ORIGINAL TEXT von -Piroschka Dossi
Art is considered good when it is successful. And it is considered successful when it becomes expensive. The price has become a signal for quality thereby bypassing the artwork itself. This logic is illustrated by the story of Jeff Koons Hanging Heart, whose owner bought it for $1.9 million and sold it a few years later for $23.6 million – without ever having set eyes on it.

The consequence is a structural acceleration of the global art market, which transforms artistic achievements into products measured and selected against the yardstick of their marketability. The competition for artistic expression and esthetic production of meaning has progressively shifted to a race for economic success and media attention which generates few highly rewarded artists as winners.

Jeff Koons - hanging heart

Jeff Koons – hanging heart