Beschreibung aller Ausstellungen seit 1990

Farbe erobert München

Endlich ist es soweit. Die Farbfeldmalerei bekommt ein permanentes Zuhause. In der Galerie Schwabing, die am 11.April feierlich mit einer Vernissage eröffnet wird, bietet zukünftig den vielfältigen Spielarten des Color Field Painting eine Heimat. Den Anfang mache ich selbst mit einer Ausstellung von aktuellen Werken auf Leinwand und auf HDF-Platten.  Weiterlesen

Oder: Blödheit ohne Grenzen

Seit letztem Freitag erlebt die “blaue Sunde” eine Hommage im Frauenkircherl in Erding. Anläßlich der Jahresausstellung des Erdinger Kunstvereins präsentiere auch ich ein blaues Werk. Und bereue es nun zutiefst. Ich frage mich ob Blödheit oder im besten Fall Unachtsamkeit mein Ultramarin Bild beschädigt hat? 

Wer kennt das nicht? Neugierige Besucher, die in Ausstellungen blöd Kunstwerke anfassen ohne Rücksicht oder Achtung vor dem Werk. Nicht immer ist die Auswirkung so verherrend wie in meinem Fall? Muss man Sensibles wirklich wegsperren oder so unzugänglich machen und damit ein spezielles Seh-Erlebnis verhindern? Bisher war meine Antwort: Nein, doch nun muss ich wohl umdenken und auch meine Arbeiten anders schützen.  Den nun ist das Bild wertlos und ein Mahnmal für das, was neben dem Universum ebenso unendlich ist: die menschliche Dummheit. 

Bildmeditation

…so viele Gäste und dennoch eine stille, gespannte Aufmerksamkeit den ausgestellten Werken gegenüber. Dieses “Schauen” aufzubringen dürfte der Wunsch eines jeden Künstlers sein. Und auch dieses Mal gelang das Wahrnehmungs-Experiment bei der Vernissage zur aktuellen Ausstellung in der Werkstatt Galerie München.

Aus nachfolgenden Gesprächen mit den neugierigen Besuchern erhalte ich dann oft ein interessiertes feedback , anders als früher, als ich diese Bildmeditation (mit Hilfe ausgesuchter Musik) noch nicht in die Vernissagen einbaute. So auch bei dieser Vernissage Male erlebte der eine oder andere Gast einen spontanen Zugang zur Farbe, zum wirkenden Bild, was ohne diese Aufmerksamkeits-Bewegung nicht so einfach ist. Darüber hinaus dürfte das spontane Gruppenerlebnis (in der Stille) und damit eine gesteigerte Aufmerksamkeits-Bewegung hin zum “Innen” und zugleich hin zum “Außen” (dem Bild) dieses Erlebnis bestärken. Für dieses “Teilen” bin ich meinen Gästen immer zutiefst dankbar – so auch dieses Mal.

Die Ausstellung ist noch bis Dienstag, den 14.März, zu besichtigen. 

ultramarin-stanko

ultramarin-stanko

bildmeditation-2-stanko

bildmeditation-2-stanko

ausstellung3-werkstatt-galerie

ausstellung3-werkstatt-galerie

ausstellung2-werkstatt-galerie

ausstellung2-werkstatt-galerie

ausstellung-werkstatt-galerie

ausstellung-werkstatt-galerie

 

panorama-blick-1

panorama-blick-1

panorama-blick-2

panorama-blick-2

schaufensterblick

schaufensterblick

bildmeditation-stanko

bildmeditation-stanko


Herzliche Einladung zur Vernissage & Ausstellung

Vernissage ist am 2.März 2017 um 19 Uhr in der Zentnerstr. 3, 80798 München (Schwabing West)

Die Ausstellung ist vom 3.-14.März 2017 immer zu den Öffnungszeiten der Werkstatt-Galerie-München zu sehen. 

Di – Fr: 13 – 18:30 Uhr und Sa 10 – 13 Uhr. 

Kommt zuhauf und bringt Freunde mit, so daß die visuellen und materiellen Leckereien zu Eurem Wohl gereichen… Ich freue mich auf Euren Besuch

pdf-icon Vernissage Einladung (als PDF)


Mit Parkplätzen ist es im Bereich Schellingstraße / Schleißheimerstraße nicht so gut bestellt, also empfehle ich die U-Bahn (Josephsplatz) oder den Bus zu nutzen. Oder auch ein Taxi, daß Euch vor die Haustür bringt, respektive abholt, wenn der Shampus getrunken und die Farbfelder Euch ganz betrunken wieder in die graue Welt hinausschicken…

Saatchi-art

Kathrin Henning – an associate curator put this beautiful collection together on SAATCHI ART. So good to see that my work is appriciated by this great online gallery.

saatchiart-collection-september-2016

saatchiart collection september 2016 by Kathrin Henning

This Color Field Painting on canvas was used for the e-mail newsletter and I´m proud to be part of this new collection dedicated to one of my everlasting favorites on painting.

saatchiart-collection-email-september-2016

saatchiart collection email teaser


Some words about Saatchi ) taken from Saatchi website
“About Saatchi Art

Saatchi Art is the world’s leading online art gallery, connecting people with art and artists they love.
Saatchi Art offers an unparalleled selection of paintings, drawings, sculpture and photography in a range of prices, and it provides artists from around the world with an expertly curated environment in which to exhibit and sell their work.

Based in Los Angeles, Saatchi Art is redefining the experience of buying and selling art by making it easy, convenient and welcoming for both collectors and artists.”

Im Sommer die Farbe

Natürlich ist das Licht zur Sommerzeit bestens geeignet, um das innere Leuchten nach oben zu holen und so nutze ich derzeit nicht nur die Nachmittage um den Farben und Leinwänden auf die Spur zu kommen. Ob die neuesten Werke dann schon bereit sind (weil trocken) für die kommende Ausstellung im Alten Gefängnis in Freising wird sich weisen. Doch die Klarheit der neuesten Color Awareness Paintings läßt hoffen…

Herzliche Einladung zur Vernissage am: 9.September 2016 um 19 Uhr

Ausstellung vom 10.-18.September – immer Freitags, Samstags & Sonntags und nach Vereinbarung.

Vernissage-Altes-Gefaengnis-Freising

Vernissage-Altes-Gefaengnis-Freising

 

Einladung-Altes-Gefaengnis-Freising-Rueck

Einladung-Altes-Gefaengnis-Freising-Rueck

 


Altes Gefängnis Freising

Altes Gefängnis Freising

Zum Ausstellungsort

Das interessante und mehrfach genutzte Gebäude befindet sich im Herzen der Altstadt Freisings und ist zwischen Marienplatz und Domberg an der Kreuzung von Brenner- und Fischergasse gelegen. Postanschrift: Obere Domberggasse 16, 85354 Freising.

Zu Fuß oder mit dem Auto
Zum Alten Gefängnis am besten über die Fischergasse oder Domberggasse, vom Marienplatz her über die Brennergasse, denn Parkplätze sind am Alten Gefängnis absolute Mangelware. Hier weitere Infos zu Parkmöglichkeiten: http://www.freising.de/stadtleben/verkehr/parkplatz.htm

Weinstube
Wir erwarten bestes Wetter und somit steht einem Ausflug nicht mehr im Wege, ganz im Gegenteil: die Weinstube im Erdgeschoß mit Weingarten (anstatt Biergarten) lädt zum Verweilen und Nach-Sinnen ein. Geöffnet Freitags ab 17 Uhr und Sa. ab 10:30 & So. ab 13 Uhr.

pdf-icon

Vernissagen Karte als PDF Download

Manchmal wirbelt das pralle Leben schon schräg ins Ausstellungswesen. Gleich am ersten Tag (nach einer schönen, gelungenen Vernissage mit mehr als 40 Gästen) bekam ich Besuch von einer Plaudertasche, die mit Stille so gar nichts anzufangen wußte. Nach einer gefühlten Ewigkeit, als mir alle Ohren klingelten wie das kreative Glockenspiel am Frauenkircherl, musste ich meinen Gast bitten, höflich aber bestimmt zu gehen. Was ein Ausstellungsauftakt…

Nicht allzu viel später der Nächste.  Kommt durch die Hintertür, schaut sich auf meinem Tisch um, brummelt vor sich hin, schnappt nach einem Schokolädtchen im prall gefühlten Merci-Glass und verschwindet durch den Haupteingang hin zum Schrannenplatz. Am Abend, kurz vor Schluss das gleiche Spiel, nur der Weg des Schoki-Freundes diesmal von vorn nach hinten. Und das jeden Tag. 

Jeden Tag hatte ich nun das Vergnügen, ganz besondere Gäste im Frauenkircherl zu haben bis es dann am Dienstag einfach zu viel wurde (wieder eine Plaudertasche mit Plastiktüte so wie alle Anderen vor ihm…), den ich wieder freundlich und bestimmt… 

Irgendetwas mußte also geschehen. So viele geistig verwirrte Menschen und alle zog es in meinen Raum. In die Ausstellung nicht wirklich, da so gut wie Alle aus anderen Beweggründen ins Frauenkircherl einfiehlen. Warum? Ich konnte mir keinen Reim drauf machen.Räuchern mit Salbei hilft bekanntlich bei vielen Gelegenheiten, also räucherte ich am Miitwoch gleich morgens den gesamten Raum und war nun echt gespannt, ob das helfen würde? Es half! Seither kamen keine seltsamen Leute mehr, weder durch die Vorder- noch durch die Hintertür. 

Vernissage: Freitag, 20.Mai 2016 um 19 Uhr

Einzelausstellung im  Frauenkircherl Erding

UPDATE 25.April 2016: die Einladungskarten sind zurück aus der Druckerei, ebenso ein paar Plakate, jetzt kann die Pressearbeit beginnen. Sabrina hat einen schönen Pressetext verfasst, der nun an die Redaktionen geht. Obwohl die Auswahl der Bilder noch nicht feststeht, sind viele Favoriten doch schon bereitgestellt. Die Anzahl (max. 35 Werke) ist durch die Räumlichkeit vorgegeben, die ich schon mehrmals mit anderen KünstlerInnen und Künstlern des Kunstverein Erding bespielen durfte. Freue mich auf diese Ausstellung ganz besonders, da der ehemals sakrale Raum des Frauenkircherl eine ganz besondere Ausstrahlung vermittelt und zu Kontemplation geradezu einlädt.

In Vorbereitung auf den Herbst folgt dann das Kontrastprogramm. Eine Einzelausstellung in den Räumen des “Alten Gefängnis Freising” – Infos folgen.


Alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, demnächst geht die Einladungskarte in Druck und dann auf die Reise an alle, die wie ich die Farbfeld-Malerei lieben. Ein besonderer Raum wird im Mai 2016 auf besondere Art bespielt. Wie genau wird sich noch weisen…

Vernissage: Freitag, 20.Mai 2016 um 19 Uhr
Ausstellung: Samstag, 21.Mai – 27.Mai 2016
Öffnungszeiten: 12 – 19 Uhr

Mehr Infos zum Frauenkircherl

Vom 2.-10.April 2016 im Frauenkircherl Erding ist die kuratierte Mitgliederausstellung des Kunstvereins Erding e.V. zu sehen. Heute mache ich die Aufsicht und finde daher etwas Zeit zu schreiben. 

 
Beginnen wollen wir mit meinem Beitrag in fließendem Grün-Türkis. Öl auf Leinwand 80×100 cm.  

 
Christa Walde zeigt “Ailuranthropie” gemacht aus Keramik (65x50x50 cm) sitzend auf einem rostigen Eisensockel (Eberhard Walde)

Von Sara Klemencic ist diese leichte Werk in Spachteltechnik (30x70cm)

  
Alwin Zauner hat diese 2 Übergangsfiguren in einer Ecke des Frauenkircherl platziert und zeigt dabei eine komplett andere Interptretation von “Übergänge”. 

 
Hans Peis & Sigrid Ressy sind an dieser Säule zu finden.

 
Als Farbmensch muß ich noch auf diese 2 Arbeiten hinweisen:Hannelore Stephanie (100x60cm) 
Und von Heidi Gerhardinger  (120x30cm)