Was lange währt…

…wird langsam gut… so auch endlich mein neues Atelier in Holzkram. Ein spezieller Art (Höhe 3,70 m) – im Souterrain gelegen aber mit feinem Platz für Farbe. Groß genug für meine Color Awareness Paintings und hell genut dank neuester LED Lichttechnik. Die direkte Licht Erfahrung (Atelier im Botanikum) hatte ich schon, doch davon kann ich nur abraten. Im Sommer zu hell und zu heiß und wenn man lüften will, tausende Mini-Flugkörper in Form von Samen und allem was die Natur flugfähiges zu bieten hat.

Jetzt ist Sommer und damit die beste Zeit abzutauchen in Farbwelten, die noch ungehoben und unbekannt in tieferen Tiefen schlummern, darauf wartend gehoben zu werden. Ein Anfang ist gemacht mit diesem Magenta-Türkis Werk. Ob es Bestand haben wird, kann nur die Atelier Zeit zeigen.

Atelier Holzkram angefüllt mit neuen / alten Arbeiten


…und so wurde aus einem “fast” swimming-pool ein Atelier, eine Heimat für Farbe und Seelen-Werden…


Raum vor der Renovierung im Mai 2018

Raum vor der Renovierung – noch mit “Duschtempel”

Raum nach der teilweisen Renovierung

Atelier Holzkram wird eingerichtet

Atelier Holzkram im Werden

Atelier Holzkram verdichtet im Rot

Atelier Holzkram verdichtet in Ultramarin Blau

Atelier Holzkram verdichtet in Rot

shadow

stanko Rot-Gelb-Verlauf

Der Sommer der Veränderung

Unsere Zeit in Bittlbach neigt sich dem Ende zu – wegen Eigenbedarf zieht die Kunstkaravane nun weiter. Über 25 Häuser durften wir schon von innen und außen beliebäugeln – leider war das Passende für uns beide nicht dabei. So geht die intensive Suche weiter, insbesondere weil wir natürlich Ateliers benötigen, die den Formen- (Sabrina)  und Farbflow unterstützen und fördern.

Neue Farbfelder (Color Awareness Paintings) tun sich auf und befüllen noch das Atelier – wenn der Trocknungsprozeß der Ölbilder doch nicht so langwierig wäre, hätte ich wieder mehr Platz… Eine weitere Übung in Geduld und Demut.

stanko Rot leicht

stanko Rot leicht

stanko zwei für den ebersberger-kunstverein

stanko zwei für den ebersberger-kunstverein

Zwei Photos wohin die Reise der Farbfelder gehen kann: “zweimal für den Ebersberger Kunstverein” – diese Arbeiten gehen zur Gemeinschaftsausstellung in Ebersberg und weiter unten “geschenk gabrielle” als Geburtstagsgeschenk in ein trautes Heim in München.

stanko zweimal-rot-quer

stanko zweimal-rot-quer

Diese intensive Rot-in-Rot Arbeit folgt der Idee die Intensität von Rot erfahrbar zu machen durch Dichtung und Schichtung. Kann die Anzahl der Schichten nicht benennen, doch das Ergebnis kommt dem Wunsch nach einem schwebenden Zustand schon sehr nahe…

stanko Rot in Rot

stanko Rot in Rot

stanko Rot in Rot Verlauf

stanko Rot in Rot Verlauf

stanko Rot-Gelb-Verlauf

stanko Rot-Gelb-Verlauf

stanko Magenta leicht

stanko Magenta leicht

stanko rot-auf-gelb-struktur

stanko rot-auf-gelb-struktur

stanko rot-auf-tuerkis

stanko rot-auf-tuerkis

Ein Color Awareness Painting mit Geschichte. Vor mehr als 8 Jahren begonnen (auf HDF Platte) bekamen die Flächen über die Jahre hinweg weitere Schichten, auch weil die Hartfaserplatte ein seltsames Spiel von Unregelmäßigkeit vollführt. Leider ein wiederkehrendes Phänomen…

Stanko Magenta flächig

Stanko Magenta flächig

stanko smaragd türkis lila

stanko smaragd türkis lila

stanko magenta-struktur

stanko magenta-struktur

geschenk-gabrielle

geschenk-gabrielle

Stanko farbige Atelier Vielfalt

Stanko farbige Atelier Vielfalt


Ultramarin und Rot

…nach eher trüben und dunklen Tagen des Winters kommen die Farben zurück – Innen wie außen. Es könnte spannend werden, wo die vielen Ultramarin Bilder hingehen, wohin sie münden. Auch die roten werden “einfacher” und irgendwie subtiler… Color in springtime sieht jedes Jahr doch anders aus

ultramarin-with-turqouise-frame-stanko

ultramarin-with-turqouise-frame-stanko

colorfield-red-on-red-stanko

colorfield-red-on-red-stanko

ultramarin-progress

ultramarin-progress

 

3x-ultramarin-stanko

3x-ultramarin-stanko

Sommerfarben

Was gibt es schöneres als im Sommer den Farben zu huldigen… Color Awareness Painting im Juli, nach einer gefühlten Ewigkeit hat mich die Farbe wieder und so entstanden heute ein komplett neues Color Awareness Painting (auf Leinwand) und drei schon Gewesene wurden überarbeitet, verdichtet, verfeinert oder auch veredelt.

magenta-eioval-pyrole-auf-Leinwand

Magenta – Eioval – Pyrole auf Leinwand – 100 x 100 cm

Manchmal braucht es nicht viel, ein Hauchen, ein konzentriertes Ausatmen und schon fließt was sich zeigen will von Innen nach Außen, haftet an der Seelenwand und bringt die geduldige Fläche zum Blühen. Hier wäre der Begriff “Glühen” wohl auch angebracht….

lila-magenta

lila-magenta

lila-magenta-colorfieldpaiting

Lila – Magenta – Colorfieldpaiting 50 x 50 cm

Das Lila-Magenta Bild (auf MDF-Platte vor Jahren begonnen) bekam einen finalen “Anstrich, ein leichtes Pyrol-Rot, gepaart mit etwas Orange (Pyrol) und voilá – endlich endlich will es nichts mehr von mir, kann “abfallen” und ist bereit zur Eigenständigkeit. Diese durchdringende Dunkelheit, aus der Farbe geboren ist auch ein Grund, warum ich male. Eine besondere Farbe, bzw. eine ganz eigener Farbklang ist hier entstanden…mal sehen, wo die Reise hinführt.

kleines-colorfielpainting-rot-magenta-

Kleines – Colorfielpainting – Rot-Magenta – 40 x 40 cm

kleines-colorfielpainting-rot-magenta-web1

kleines-colorfielpainting-rot-magenta-web1

colorfieldpainting-pyrole

Colorfieldpainting – Pyrole – 100 x 100

pyroll-colorfieldpainting-web2

pyroll-colorfieldpainting-web2

Die Photos der Colorfieldpaintings auf der Staffelei oder auf dem Boden dienen zur Verdeutlichung der Größenverhältnisse.

Atelier fertig – Muse verweilt im Nirgendwo

Vielleicht lag es an den andauernden Renovierungs-Maßnahmen, doch seitdem das Atelier so gut wie fertig gestellt ist, wollte sich Schwester Muse nicht einfinden. Und warum dann Farbe, Zeit & Material verschwenden, wenn es nichts malerisches zu tun gibt – so die immer wieder kehrenden Gedanken…

Allerdings ist dieser Zustand nichts Neues, so daß nur “in Geduld üben” bleibt und diese wurde heute belohnt. Auch wenn es nicht ganz ein neues Werk ist, so scheint es auf eigene Art neu…

durchbruch-farbfeld-stanko

durchbruch-farbfeld-stanko


in der Sonne fotografiert

in der Sonne fotografiert

Atelier mit böhmischen Tonnengewölbe

Ein wenig hat´s schon gedauert, aber nun ist der Umbau, bzw. die Renovierung des ehemaligen Kuhstalls fast abgeschlossen. Der Boden liegt, schön isoliert von unten mit Steinwolle und aufgelegt auf einer Holzkonstruktion. Das “natürliche” Gefälle hat sich beim Verlegen fast vom allein ergeben, so daß zum Ausgang hin der Übergang nun gut paßt.

Alte Teppiche bedecken die Verlegeplatten-Konstruktion, verschiedene LED-Lichtquellen erhellen den Raum auch bei Dunkelheit oder schlechtem Wetter, die Wärme des Frühlings zieht ein und durch die Isolierung bleibt das Bittlbach Atelier wohltemperiert.

Eine gut klingende Anlage war natürlich schon zur Renovierungszeit aufgebaut, so daß nun dem weiteren Color Awareness Painting fast nichts mehr im Wege steht. Die Einweihungs-Party ist auch schon in Vorbereitung :-)

atelier-impression

atelier-impression

atelier-cheffe-sessel :-)

atelier-cheffe-sessel :-)

atelier-nachher

atelier-nachher

atelier-vorher

atelier-vorher

atelier-vorher-2

atelier-vorher-2

hellblaugrau-eioval hellblau-eioval-LW

atelier-impression

atelier-impression

atelier-vorher-chaos

atelier-vorher-chaos

atelier-cheffplatz

atelier-cheffplatz

atelier-impression-blau

atelier-impression-blau

Nach etwas längerer Abstinenz vom Atelier riefen Anfang März die Farben – ältere Werke, die einen “rebrush” benötigten sowie neue gefühlte und noch unveröffentlichte Color Field Paintings… Diese werden wohl nicht fertig für die kommende Ausstellung in der Orangerie, aber wer weiß?

Welch ein Glück und Gnade unermessliche Freiheit im Gestalten zu erleben, durch die Farbe hindurch in tiefere Schichten hinunter zu gleiten, um dann farbenfroh an die Oberfläche zu gelangen – im Gepäck “altes” und “neues”…

color-field-painting-viele-farben-2

viele Farben – color-field-painting

Rot auf Weiß - color-field-painting

Rot auf Weiß – color-field-painting

color-field-painting-rot-auf-rot

Rot auf Rot – color-field-painting

color-field-painting-orange-rot

Orange und Rot – color-field-painting

color-field-painting-gelb-auf-rot

Gelb auf Rot

color-field-painting-rot-auf-rot-viele-farben-1

Viele Farben – color-field-painting

Ob diese Farben etwas mit dem Valentistag zu tun haben? Oder doch eher mit dem Faschingstreiben, das derzeit mit dem Tag der Liebenden zusammenfällt – Zufall oder Fügung – wer vermag das schon zu sagen?

Laut Wikipedia geht das Brauchtum dieses Tages auf einige christliche Martyrer (Valentinus) zurück…

Die Popularität des Datums im angelsächsischen Sprachraum beruht auf einem Gedicht des englischen Schriftstellers Geoffrey Chaucer, „Parlament der Vögel“ (Parlement of Foul(e/y)s), das 1383 vermutlich aus Anlass einer Valentinsfeier am Hof König Richards II. fertiggestellt und erstmals öffentlich vorgetragen wurde. In dem Gedicht von Chaucer wird dargestellt, wie sich die Vögel zu ebendiesem Feiertag um die „Göttin Natur“ versammeln, damit ein jeder einen Partner finde.[1] Im Spätmittelalter galt der Valentinstag auch als Lostag und wurde als solcher auch „Vielliebchenstag“ genannt.
aus Wikipedia

Rot auf Rot Öl auf MDF - 100x100 cm - 2015

Rot auf Rot Öl auf MDF – 100×100 cm – 2015

Blau Ultramarin auf Leinwand - 40x40 cm - 2015 überarbeitet

Blau Ultramarin auf Leinwand – 40×40 cm – 2015 überarbeitet

Rot auf Rot Leinwand - 40x40 cm - 2015

Rot auf Rot Leinwand – 40×40 cm – 2015

allein Freiheit, weiter gehen, ist in der Kunstwelt, wie in der ganzen großen Schöpfung Zweck”

Oder die Entdeckung der Langsamkeit

Am Genesen und endlich, endlich das provisorische Atelier eingeweiht mit Farben der Wärme und Kälte. Durch die Ost-Ausrichtung ist hier die Morgen-Arbeit vorgegeben, gegen später ist das Licht weg – was den Druck erhöht das “eigentliche” Atelier endlich in Angriff zu nehmen. Wird wohl ein kleiner Kraftakt, aber die Vorfreude auf´s Ergebnis läßt den Aufwand schrumpfen… Vielleicht sind die Schritte im ersten Bild “Stanko Bittlbach 2 Türkis” noch zu erahnen, doch immer wieder erstaunt die Metamorphose, die ein Bild durchwandert auf dem Weg zum Eigenlichen. Begonnen im Weiß (auf einer MDF-Platte) ist hier dennoch immer Farbe gegeben, die auch jetzt noch wirkt, da das Weiß immer noch transparent – mal mehr mal weniger – ist und so eine sanfte Wärme im Weiß pulsiert… Das führte im Malprozeß zur Notwendigkeit dem etwas “Kühles” entgegen zu setzen – et voilá – das Türkis hat mir den Tag gerettet und die zweifelnde Frage (wird auch hier meine Malerei gelingen) einfach überstrahlt…

Farbfeldmalerei Impressionen im ausgehenden Jahr 2014…

Stanko-bittlbach-2-tuerkis

Stanko-bittlbach-2-tuerkis

Stanko-bittlbach-1-licht-rot

Stanko-bittlbach-1-licht-rot

Stanko-bittlbach-blau-rot-2

Stanko-bittlbach-blau-rot-2

Stanko-bittlbach-licht-rot

Stanko-bittlbach-licht-rot

Stanko-bittlbach-1-rot

Stanko-bittlbach-1-rot

Stanko-bittlbach-1-tuerkis

Stanko-bittlbach-1-tuerkis

Stanko-bittlbach-2-rot

Stanko-bittlbach-2-rot


Ach ja, das Zitat ist aus der Welt am Sonntag ( Er hatte alle Kostüme im Schrank )vom 17.August 2014 entnommen.

Liebe Künstler-Freunde

Mein großes, lichtes Atelier in München – Moosach wurde frei und ist nun vermietet!
Bitte dazu keine Anfragen mehr

Miete: 830 €

Wer Interesse hat, oder jemand kennt, der jemand kennt… :-) Spätestens ab Juni 2014 kann im schönen, lichtdurchfluteten Atelier (ca 80 qm) gewerkelt, gemalt, fotografiert oder gepinselt werden. Die Miete ist derzeit 780 € (es kommen noch ca. 300 € Nebenkosten im Jahr! dazu, je nach Verbrauch von Strom + Gas ). Vielleicht wird es ein paar Eupo mehr – das muß mit dem Botanikum abgeklärt werden.

Größe – Grundfläche

Das Atelier 12 x 6m ist auch groß genug für 2 Künstler-/Innen. Auf den Bildern sieht man den Eingangsbereich nicht wirklich, der ist auch noch ca. 3,90 x 2,90 groß.

Ihr könnte Euch natürlich auch direkt ans Botanikum wenden.